Massageformen

Massagen wirken auf Körper und Seele harmonisierend. Der Atem beruhigt sich, muskuläre Stressmuster beginnen sich aufzulösen, die Durchblutung der Haut und der darunter liegenden Gewebe verändert sich, die Körperwahrnehmung verbessert sich. Der Mensch fühlt sich entspannter, ist mehr in Verbindung mit sich und seiner Lebensenergie.

Die klassische Massage

Die Rücken-, Teil-, Ganzkörper- oder Sportmassage wird zur Vorbeugung und Behandlung im Bereich des Bewegungsapparates eingesetzt. Verspannte Muskelpartien werden gezielt gelockert, die Durchblutung wird gefördert, in den verschiedenen Geweben wird der Stoffwechsel gesteigert. Somit können Schmerzen vermindert werden.

Bindegewebsmassage

ist eine spezielle Form der Reflexzonentherapie. Durch Reflexbögen können sich Erkrankungen der inneren Organe auf der Haut zeigen und durch bestimmte Massagegriffe rückwirkend beeinflusst werden.

Akupunkt-Meridian-Massage

Diese Massageform beruht auf dem alten Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) mit ihrer Akupunkturlehre und neuen westlichen Denkmodellen. Mit der AMM kann der Energiefluss des Menschen ausgeglichen werden und somit im Sinne einer prophylaktischen Gesundheitsvorsorge zum Wohlbefinden beitragen.
Die AMM erfolgt mit einem Metallstäbchen auf der Haut. Es werden damit die Meridiane ausgestrichen und es wird nicht genadelt.

Fussreflexzonen-Massage

Sie ist eine bewährte Entspannungs- und Revitalisierungsmethode und beruht auf der Tatsache, dass der gesamte menschliche Körper mit all seinen Organen energetisch an den Füßen "abgebildet" ist. Durch die sanfte, in die Tiefe gehende Stimulierung der verschiedenen Reflexzonen wird der Energiefluss des Menschen angeregt, Organe und Körperbereiche werden positiv beeinflusst.

Wohlfühl-Massagen

(Ganzkörper- /Aroma-Öl-Massage) dienen der Entspannung für Körper und Seele.