Seminare & Weiterbildungen


Cranio-Sacrale Körperarbeit

Dozentin
Gudrun Nowak, Heilpraktikerin in Potsdam
Seit 2000 Dozentin für Craniosacrale Körperarbeit in Leipzig, Weimar, Potsdam
www.gudrun-nowak.de

  • Cranial 1
  • Cranial 2
  • Cranial 3
  • Cranial 4
  • Cranial 5
  • Cranial 6
  • Cranial 7

24. – 26. März 2017 und 2. Dezember 2016

Einführungskurs, Basiswissen, Praxisbefähigung

  • Geschichte und Entwicklung Craniosacraler Körperarbeit
  • Osteopathische Grundprinzipien
  • Anatomie und Physiologie des craniosacralen Systems
  • Einführung in die Schädelarchitektur
  • Membran- und Ventrikelsystem
  • Sacrum (Kreuzbein) und Wirbelsäule
  • Gesichtsschädel und Kiefer
  • Vorstellung der verschiedenen Strukturen:
    Knochen, Muskeln, Faszien, Membranen, Körperflüssigkeiten
  • neurocraniale Techniken an der Schädelbasis
  • achtsame Berührung: Palpieren, Spüren, Fühlen

28. – 30. April 2017

Doppelgriffe, Arbeit am Kreuzbein & authentische Bewegung

  • Unwinding – Verständnis und Begleitung authentischer Bewegung für die Transformation von Spannung in Bewegung
  • räumliche Arbeit am Becken: Sacrum, Lendenwirbelsäule, Beckenboden, Becken- und Hüftmuskulatur
  • Doppel- und überspannende Griffe für Kopf und Gesicht
  • wichtige Faszien
  • Diaphragma
  • Grundlagen der Begleitung emotionaler Prozesse, Arbeit mit Ressourcen

10. - 12. März und 1. - 3. September 2017

Keilbein & Gesichtsknochen

  • Weiterführung der Arbeit am Gesichtsschädel
  • Arbeit im Mund (Knochen und Muskeln)
  • Keilbein und Sphenobasilargelenk
  • Kiefergelenk (mit Kaumuskulatur) und seine Dysfunktionen
  • Stress – Zusammenhänge mit dem gesamten Körper (insbesondere Kopfschmerzen)

5. - 7. Mai 2017

Asymmetrische Techniken, Suturen & Sinusse, Herz – Kiefer

  • Techniken für die Luftsinusse (Lufthöhlen)
  • Lösen von Suturen (Schädelnähte)
  • Arbeit an venösen Blutleitern des Kopfes
  • Verletzungen am Schädel
  • Visualisierung der Strukturen und damit zusammenhängende craniale Mechanismen
  • Gestaltung einer Behandlung (Eingangsgespräch, Anamnese, Abschlußgespräch)

16. – 18. Juni 2017

  • Obere Thoraxapertur
  • Verfeinerung der Arbeit mit der Halswirbelsäule
  • Arbeit mit Empathie und inneren Bildern
  • Die 7 Chakren – Energiezentren des Körpers (energetische und strukturelle Verbindungen, Behandlungsmöglichkeiten, Visualisierungs- und Wahrnehmungsübungen)
  • Zusammenhang Herz – Kiefer
  • Wahrnehmen ohne Berührung

16. – 18. Juni 2017

  • Der Atem des Lebens – die spirituelle Dimension cerebrospinaler Flüssigkeit
  • Tides (Gezeiten) – Arbeit mit tieferen Wellen
  • Wesen und Umgang mit Trauma in der cranialen Arbeit
  • Beziehung Therapeut – Patient
  • Klarheit, Achtsamkeit, Mitgefühl

31. März – 2. April 2017

  • Ruhige Arbeit am Kopf / Ausbalancieren des Systems mit nur einer Technik. Vertiefung von Fertigkeiten im Umgang mit der Long Tide. Behandlerfulcren (ideale Haltepunkte zum Focussieren von Ruhe) „Wenn Du den Mechanismus verstehst, ist Deine Technik simpel. „ W.G.Sutherland
  • Weitere wichtige Techniken zur Arbeit mit der Schädelbasis. Die Kernverbindung und die drei Diaphragmen , eine Einheit für die Respirationsfunktion. „Jedoch hat mich meine Erfahrung gelehrt , dass eine direkte Berücksichtigung der drei Diaphragmen und ihrer funktionellen Wechselbeziehung die Wiederherstellung einer physiologischen und anatomischen Integrität des gesamten Mechanismus beschleunigen.“ Viola Frymann
  • Allgemeine Anatomie und Physiologie des Vegetativen Nervensystems / wie können wir dieses beim Patienten wahrnehmen / – wichtige Grundlage für die Effizienz der Behandlungen / Zusammenhang Vegetativum – Zentrales Nervensystem - Primäres Respiratorisches System. Freie und intuitive Arbeit über die Wahrnehmung dieses Komplexes.